Träume und Visionen

 

Träume und Visionen im Leben! Raus aus dem Hamsterrad!

 

Du hängst im täglichen Hamsterrad fest, läufst jeden Tag dieselbe „Runde“ und findest nicht den Absprung?

Du weißt gar nicht so genau, was deine Träume und Visionen sind im Leben?

Du weißt eigentlich gar nicht so richtig, wer du selbst bist?

 

 

Nimm dein Leben in die Hand!

 

Das Geheimnis hinter dem Ganzen ist, indem du anfängst dein Leben in die Hand zu nehmen und die Verantwortung dafür zu tragen.

Nur du, du alleine hast du Macht über dich und dein eigenes Leben zu entscheiden. Niemand anderes. Wenn du das anfängst zu beherzigen, dann hast du viel gewonnen.

 

Aber wie geht das nun?

 

 

Ein kleiner Ausschnitt über mich und wie ich das geschafft habe

Ich hatte ein finanziell freies und sicheres Leben!

 

Auch ich hing mal in solch einem Lebens-Hamsterrad fest. Mein Leben war überhaupt nicht schlecht. Ganz im Gegenteil: Ich hatte eine tolle Eigentumswohnung mit Blick über die ganze Stadt. Habe im Autohaus meiner Eltern eine gute Ausbildung genossen, dort mit 15 Jahren schon angefangen und mit 23, nach meinem Schulabschluss und Studium dann den Einstieg ins Autohaus mit Zukunft auf Übernahme gewagt. Somit eigentlich ein tolles Leben, tolle Eltern, tolle Wohnung, keine finanziellen Sorgen, ein Leben, wie es sich manch einer vorstellt – Als Juniorchefin eines Autohauses.

 

Doch mit der Zeit und im Alter von 27 Jahren habe ich plötzlich gemerkt, dass in meinem Leben irgendetwas nicht stimmt. Was, war mir unklar. Auf jeden Fall fing es damit an, dass ich nicht mehr schlafen konnte. Meine Gedanken sind gekreist, jeden Tag. Ich versuchte mich ständig mit verschiedenen Mitteln abzulenken, zu beschäftigen, und betäuben. Ich bin ins Fitness gerannt, auf sämtliche Festivals, überall feiern, bloß weg. Jedes Wochenende. Und wenn es ging, dann am besten auf eine größere Reise, weg aus Deutschland, Flucht nach vorne. Kennst du das?

 

 

Mein Körper hat mir gezeigt, dass irgendetwas nicht stimmt!

 

 

Allerdings war das nicht der ausschlaggebende Punkt. Irgendwann fing sogar mein eigener Körper mir zu zeigen an, dass hier irgendetwas nicht stimmt und grundlegend komplett verdreht und verkehrt war. Einfach komplett wirr… Ich wusste nur nicht was. Ich bin von Arzt zu Arzt gerannt, von Heilpraktiker bis zur chinesischen Medizin und bis ich schlussendlich sogar im Krankenhaus im CT gelandet bin, weil man vermutete, dass in meinem Kopf etwas nicht stimmte. Die Diagnose bei allen Ärzten: Kerngesund.

Nun, ich war einfach ratlos, aber rastlos. Was tun? Ich fing an mich mit mir selbst und meinen Wünschen und Träumen zu beschäftigen. Irgendwie musste es ja dann an mir selbst liegen. Irgendwas konnte ja nicht mit mir stimmen, wenn ich schon kerngesund war, was war es dann?

 

 

Erfülle nicht die Erwartungen von anderen, sondern deine Erwartungen an dich!

 

 

Ich fing an mit Menschen zu reden, selbst zu reflektieren, selbst in mich reinzuhören. Vor dem Spiegel zu stehen und zu sagen: „Sabrina, was willst du denn eigentlich? Was ist dein Problem? Und was ist dein Plan im Leben?“

Und zack, das Leben gibt dir wirklich eine Antwort. Relativ schnell habe ich dann gemerkt, dass die Führung, die Leitung des Autohauses in Zukunft für mich nicht mein Traum, nicht meine Erfüllung sein wird, sondern der Traum von meinem Papa schon immer war.

Ich habe versucht diesen Traum weiterzuleben, es hat mir auch sehr viel Spaß gemacht dort mitzuwirken und ich habe ebenso viel gelernt, jedoch war es immer noch der Traum von meinem Papa – und nicht meiner.

 

Das musste ich erstmal verstehen lernen. Und das war ganz gewiss nicht einfach für mich.

 

 

Die Entscheidung war das Beste in meinem Leben!

 

 

Die Entscheidung dann aber, zu sagen, dass ich das Autohaus nicht weiterführen werde, hat mich viel Überwindung gekostet. Allerdings war ich, nach der Aussprache mit meinen Eltern, schlagartig gesund. Von heute auf morgen. Total verrückt. Aber da sieht man mal, was die Psyche für eine Gewalt über uns selbst hat. Natürlich waren meine Eltern erstmal nicht glücklich über die Situation, weil sie selbst nicht wussten damit umzugehen. Allerdings habe ich ganz wunderbare Eltern und sie haben auch schnell erkannt, meine Entscheidung zu akzeptieren. (Heute haben sie das Autohaus selbst verpachtet und reisen durch die Welt.)

 

Ich bin einfach so sehr dankbar für diese Erkenntnis. Dass ich in mich reingehört habe. Auf meine innere Stimme gehört habe und meinem inneren Kompass gefolgt bin.

 

 

Aber was jetzt? Wohin?

 

 

Danach allerdings standen mir 1.000 und mehrere Türen offen und ich wusste nicht so recht durch welche ich gehen sollte. Ich habe mich also hingesetzt. Einen Zettel und Stift genommen und alles aufgeschrieben, was ich mag, liebe und was mein Herz begehrt. Es hat gedauert und so etwas geht gewiss nicht von heute auf morgen. Aber bald hatte ich mein Fazit: Natur, Sport, Reisen.

 

 

Das Allgäu und die Berge

 

 

Nach knapp einem dreiviertel Jahr bin ich dann ins Allgäu gezogen. Habe eine Outdoor Guide Ausbildung gemacht und mein Leben in den Bergen gestartet. Von Null angefangen, ganz alleine. 450 Kilometer weg von zu Hause. Ohne Freunde oder jemals im Allgäu gewesen zu sein. Ich habe als Rafting- und Hochseilgarten Guide, sowie als IgluLodge Guide gearbeitet. Habe auf einem Bauernhof gewohnt und ein halbes Jahr in einem 13 qm großen Zimmer für 250,-€ im Monat gelebt. Einziger Besitz, eine Matratze auf dem Boden. Es war schwer, aber die beste Entscheidung in meinem Leben!

 

 

Du kannst das auch! Fang an!

 

 

Du kannst das ganz genauso. Raus aus dem Hamsterrad, rein ins Vergnügen. Höre in dich rein. Was machst du gerne, was liebst du? Was sind deine Träume? Finde sie. Schreibe dir auf, was du gerne machst. Was sind deine positiven und negativen Seiten im Leben? Setze dich ganz akribisch hin und finde heraus, was deine inneren Wünsche und Träume sind. Und dann leite die nächsten Schritte ein.

 

Fängst du damit an, ist der erste Schritt in die Freiheit getan. Du solltest es nur konsequent tun, sonst verpasst du das Beste: Dein Leben!

Erwarte allerdings nicht, dass so etwas von heute auf morgen funktioniert – Das ist ein Prozess.

 

Bleibe dran, mache weiter und du wirst bald erkennen:

Es gibt keine Grenzen! Wirklich nicht. Alles ist möglich.

 

 

Brauchst du etwas Unterstützung? Schreibe mir jederzeit gerne.

Deine Sabrina

Folge mir...